Spielend Malen

MALEN und MALTHERAPIE

 

Stift, Pinsel, Farben, Papier...

sind mein Werkzeug, um mich auszudrücken, mich der Welt mitzuteilen, meine Spur zu hinterlassen, von Kindheit an.

 

Aus Interesse und Neugier habe ich Informationen dazu eingeholt, Ausbildungen gemacht, an mir selbst ausprobiert, mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen angewendet und Techniken, Übungen und Methoden erforscht.

 

Nach wie vor zeichne und male ich, um dem spontanen Ausdruck seinen Lauf zu lassen und Prozesse in meinem Leben zu begleiten.

Ebenso setze ich das Zeichnen und Malen mit Menschen ein, die mir beruflich begegnen, um den spontanen Ausdruck zu fördern, die Freude am Tun zu wecken, bewußte und unbewußte Prozesse zu belgeiten und zu unterstützen.

 

Das Malen nach Arno Stern und die Methoden der Mal- und Gestaltungstherapie bieten die Grundlage zur Förderung der Kreativität, dem Spiel mit den Farben und zur maltherapeutischen Begleitung von Entwicklungsprozessen.


Wenn ich selbst wenig Zeit zum Malen habe, versuche ich, Farben in meiner Umgebung bewusst wahrzunehmen und zu fotografieren.


Wieviel Aufmerksamkeit widmest du den Aktivitäten, die dich begeistern?

Versuche, dir bewußt dafür Zeit zu nehmen.

Plane zwei Stunden in der Woche in deinem Terminkalender für eine Unternehmung ein, die dich begeistert oder interessiert.

Oder finde in dieser Zeit etwas, das dich begeistert oder interessiert.

Gestalte diese Zeit alleine, als wäre es ein Rendezvous mit dir selbst.

Ich bin mir sicher, es fällt dir etwas ein.

Aber ein Tipp: beginne mit etwas sehr Einfachem, das dir leicht fällt und dir Freude macht.........notiere deine spontanen Ideen in einem Projektbuch und leg los.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0